“Voices Of Wedding”

by hannah on Oktober 8, 2010

Für die kommenden zwei Wochen erobern die Teenager von Wedding den geschichtsträchtigen Ort in Berlin-Mitte. Ihr Themen, ihre Stimmen, ihre Sorgen, Pläne und Wünsche stehen im Raum. Klingend, tönend, rappend, redend, singend melden sie sich zu Wort und eröffnen sie einen Klangraum. Der Künstler Andres Bosshard hat sie dabei unterstützt, indem er den akustischen Raum des Schulhofes und der Strassen des Kiezes auf den Schlossplatz übertragen hat. In diesen wurden kleine akustische Fundstücke eingebettet. Klänge aus der Schulband, atmosphärisches aus der Improvisationssession mit Schlaginstrumenten, Gespräche unter Freunden. Oder einfach nur der Spruch: “Ich bin sprachlos. Und Sie?” Ein Mädchen singt ein türkisches Lied, das sie für ihre Mutter geschrieben hat, weil sie von ihrem Freund verlassen wurde. Zwei Jungs texteten über den Wedding: “Wedding 65, komm und ich erstech Dich.” rappt einer und wird von seinem Kollegen unterbrochen. “Hee Mann, so geht das nicht mehr.”

Foto © Frank Paul, ants and butterflies

Morgen werden die Schüler mit Hilfe der Pilonen live ihre Stimmen erheben und die Klanginstallation eröffnen.